Wenn es um Wandermöglichkeiten geht, punktet das Saarland, das sich selbst zum„grünsten Bundesland“ ernannt hat, sehr gut. Fast ein Drittel der hügeligen Landschaft ist mit Wäldern bedeckt. Wanderwege sind über das ganze Gebiet verteilt, der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem nördlichen, an Rheinland-Pfalz grenzenden Teil.

Auch wenn Sie kurze Wanderstrecken bevorzugen, freuen die Saarländer sich auf Ihren Besuch. Die Auswahl ist riesig: Eine Vielzahl prachtvoller und einheitlich ausgeschilderter Strecken mit sehr variierenden Themen, wie Sagen, Felsen, Wasser, keltische Skulpturen oder Wälder sind sehr einladend. Viele dieser Strecken sind aus der Kategorie „Prämiumwanderwege“ und entsprechen damit ganz bestimmten Qualitätsansprüchen.

Eine besondere Variante im Wanderangebot sind die Saarland Tafeltouren. Der Namen gibt zurecht Grund zur Annahme, dass das Schlemmen hinterher oder zwischendurch fast so viel Zeit in Anspruch nimmt wie die Wanderung selbst. Kochmützen zeigen Ihnen den Weg zu den kulinarischen Kostbarkeiten aus der Region. Im Bereich der Fernwanderungen ist der Saar-Hunsrück-Steig zweifellos der Höhepunkt aus dem Angebot. Über eine Distanz von 171 km führt Sie diese Strecke über Schlängelwege, an lieblichen Bächen entlang und durch weiträumige Wälder. Jedes Jahr im April findet auf einem Teil der Strecke einen Wandermarathon statt, komplett versehen mit musikalischen und kulinarischen Leckerbissen.

Möchten Sie das Saarland noch ausgiebiger erforschen, dann wagen Sie sich an den Saarland Rundwanderweg, der über eine Distanz von 410 km an den Grenzen entlang führt. Viele Wanderer möchten wenigstens ein Mal den St. Jakobsweg oder ein Teil davon, bewandern. Diese Wanderer kommen im Saarland auf Ihre Kosten. Zwei Routen durch das Saarland und Lothringen (Richtung Metz) sind möglich, eine nördliche (130 km) und eine südliche (135 km).