Wer eine Kanutour macht, sieht die Welt von einer anderen Seite. Mit dem Boot erleben Sie die unberührte Natur, sind Sie unabhängig von Straßen und fernab der Zivilisation. Genießen Sie per Boot die prächtige Natur der Grafschaft Bentheim, im westlichsten Zipfel Niedersachsens. Denn Naturerlebnis, Sport und Spaß lassen sich so optimal kombinieren. In die Landschaft aus Wiesen, Feldern und Wäldern schmiegen sich malerische Dörfer und einsame Bauernhöfe. Auf den Flüssen Vechte und Dinkel werden Kanutouren und in der Innenstadt von Nordhorn Fahrten mit einem Ausflugsboot angeboten. Oder Sie paddeln auf eigene Faust los. Entlang der Flüsse Vechte und Dinkel können Sie dabei einige Kunstobjekte von “Kunstwegen „entdecken.

Erleben Sie die herrliche Natur der Grafschaft Bentheim im westlichsten Zipfel Niedersachsens aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Fahren Sie Boot! Die Grafschaft Bentheim ist durchzogen von zahlreichen Kanälen und den beiden Flüssen Dinkel und Vechte. Denn: Naturerlebnis, Sport und Spaß lassen sich so optimal kombinieren. In die Landschaft aus Wiesen, Feldern und Wäldern schmiegen sich malerische Dörfer und einsame Bauernhöfe. Auf den Flüssen Vechte und Dinkel werden Kanutouren und in der Innenstadt von Nordhorn Fahrten mit den Ausflugsboot „Vechtesonne“ angeboten.

Starten Sie Ihre Entdeckertour im Weserbergland doch mal aus einer ganz anderen Perspektive! Breiter Flusslauf und abwechslungsreiche Landschaft, historische Fachwerkstädte und märchenhafte Burgen und Schlösser – das Kanurevier Weser bietet ausgezeichnete Voraussetzungen für unvergessliche und erlebnisreiche Paddeltouren. Mit über 60 Kanuanlegern von Hannoversch Münden bis Minden sind nicht nur gut ausgeschildert, sondern signalisieren ebenfalls durch das bundeseinheitliche Symbol „Gelbe Welle“ bereits von Weitem ein „Herzliches Willkommen“.

Zwischen Wildeshausen und Oldenburg können Kanufahrer noch echte Romantik erleben. Mischwälder, Treibsand, grüne Weiden und Felder umsäumen den schlängelnden Flusslauf  der Hunte. Hier erzeugen Uferschwalben, Strandläufer, der glänzende Eisvogel und diverse Libellen ein Bild unberührter Natur.

Nordsee – Freiheitsraum für jedermann

Die deutschen Nordseeküste ist vor allem bekannt durch die Ost- und Nordfriesischen Inseln, den Badeort St. Peter-Ording und den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Das Wetter an der Nordseeküste kann sehr stürmisch sein, doch der kräftige Wind und die hohen Wellen sind sehr beliebt bei Surfern und Seglern. Auch gibt es hier reichlich Radfahr- und Wandermöglichkeiten. Die deutschen Nordseeinseln gehören zu den Bundesländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Sie beeindrucken mit endlosen Stränden und einzigartiger Natur. Traumhafte Unterkünfte, Spitzengastronomie und große Sportevents stehen für Extraklasse.

Sylt: Königin der Nordsee
Die größte nordfriesische Insel ist das Urlaubsziel für Genießer und Wassersportler. Vor der Nordseeküste Schleswig-Holsteins gelegen hält Sylt auch ein vielfältiges Angebot für Wellnessurlauber bereit.
Rund 40 Kilometer langer Sandstrand im Westen, ausgedehntes Wattenmeer im Osten und pulsierende Kurorte wie Westerland und Wenningstedt mit hervorragendem Wellnessangebot: Das ist Sylt. Die Königin der Nordsee gehört zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und ist mit 99 km² die viertgrößte Insel Deutschlands. Dabei bleiben Sylt und seine beliebten Urlaubsorte Morsum, Keitum, Rantum, Hörnum, Kampen und List über den Hindenburgdamm auch immer mit dem Festland verbunden.

Als Standort für sportliche Top-Events hat sich die Insel durch den Windsurf World Cup einen Namen gemacht. Die Insel bietet dann auch die besten Bedingungen weshalb es Freizeitsportler aufs Wasser zieht. Die Westküste gehört den Seglern, Kitern und Surfern. Auf festem Boden bieten Golfplätze mit grandiosen Ausblicken auf die Nordsee eine Herausforderung der anderen Art. Neben so viel Angebot widmet sich die Insel aber auch dem Naturschutz: Jeder siebte Quadratmeter auf Sylt ist Landschaftsschutzgebiet, jeder dritte steht unter Naturschutz. Damit sind ca. 50 Prozent der gesamten Inselfläche geschütztes Gebiet. Seit 2009 ist das Wattenmeer vor Sylt in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen.
Abends zeigt sich die Insel gewohnt bunt und schillernd. Neben dem Programm für Nachtschwärmer gibt es für Freunde der Kulinarik ein Angebot zwischen Sterneküche oder Strandbistro. Die von regionalen Produkten geprägte Sylter Küche ist schon seit langem kein Geheimtipp mehr. Kein Wunder: Die Sylter Gourmetrestaurants sorgen regelmäßig für Furore bei internationalen Feinschmeckern.

Pellworm: Nordsee-Idylle mitten im Wattenmeer
Die nordfriesische Insel Pellworm liegt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Ein Geheimtipp für Urlauber, denn die einmalige Lage lädt nicht nur zu Wattwanderungen auf die benachbarten Halligen ein.
Natur pur, himmlische Ruhe und überdurchschnittlich hohe Sonnenscheindauer. Das sind nur einige Eigenschaften dieser weitläufigen Nordseeinsel (37qkm), die mit ihrem bäuerlichen Charakter und freundlichen Gastgebern fest im Einklang mit den Gezeiten lebt. Alle sechs Stunden wechseln sich Ebbe und Flut im Wattenmeer ab. Wenn die Ebbe den Meeresboden freigibt, können Sie sich auf eine Erlebnistour in die Welt des Watts begeben. Eine 1 ½ stündige Wattwanderung vorbei an Muscheln, Wattwürmern und Strandkrabben führt bis zur Hallig Süderoog, die wie auch die Hallig Südfall zum Gemeindegebiet der Insel Pellworm gehört. Falls der Fußmarsch in Begleitung gewünscht ist, können Sie sich dem Briefträger anschließen, denn auch in dieser entlegenen Region findet pünktliche Postzustellung statt.

Trubel und Hektik sind auf Pellworm aber dennoch zu keiner Jahreszeit bekannt – die bodenständige Ruhe und Gelassenheit dieser Insel und ihrer Einheimischen wirkt ansteckend. Die völlige Abwesenheit von Lärm lässt Erholungsurlauber aufatmen. Neben dem allseits beliebten Wattwandern bietet die Insel wunderbare Strecken zum Radfahren oder Nordic Walken. Die frische Nordseeluft macht dabei Kopf und Seele frei. Eine Insel zum Verlieben also. Auf Pellworm findet sich dafür ein ganz besonders romantischer Ort: Seit 1998 wird auf dem Pellwormer Leuchtturm geheiratet. Wie es sich für eine anständige Nordseeinsel gehört, rundet eine traditionelle Kapitänszeremonie eine jede Hochzeit ab.

Spiekeroog: Grüner Inseltraum
Atemberaubende Natur, 15 Kilometer langer Sandstrand und Schiffsfahrten laden Urlauber zum Erkunden der Insel und des Wattenmeers ein. Ein Traum für Nordseefreunde.
Zwischen den Nachbarinseln Langeoog und Wangerooge liegt Spiekeroog mit einer Fläche von 18,25 km² und präsentiert sich für eine ostfriesische Insel ungewöhnlich grün. Der untypisch große Baumbestand von Eichen und Schwarzkiefern ist eine Besonderheit dieser Insel im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Lassen Sie sich im Sommer von leuchtenden lila Strandflieder und wilden Rosen in den Dünen verzaubern. Im Herbst strahlt das Orange des Sanddorns. Botanisch besonders interessant ist die Ostplatte, die sich vom Nationalpark-Haus Wittbülten bis hin zum Ostende der Insel erstreckt. Der Wind und die Gezeiten versetzen die Dünenlandschaft hier in einen ständigen Wandel.

Nicht nur die grüne Vielfalt der autofreien Insel und die gute Luft lockt Gesundheitsurlauber auf die Insel. Das Kurmittelhaus ist mit seinen traditionellen und modernen Heilmethoden ein Ort der Entspannung: Hot-Stone-Therapie und Thalasso stärken die Abwehrkräfte. Wenn Sie neben Ruhe und Wellness noch etwas authentisches erleben möchten, bietet Spiekeroog Ihnen besondere Ausflüge zu den Seehundsbänken per Schiff, oder eine Kutterfahrt mit der Gorch Fock.
Nach einer echten Seefahrt sollten Sie sich in den schönen Restaurants mit fangfrischem Fisch verwöhnen lassen, oder ganz gemütlich in eine der vielen Teestuben einkehren. Bei Ostfriesentee und Kluntje lässt sich die ostfriesische Gemütlichkeit am besten zelebrieren.

Norderney: Deutschlands ältestes Nordseeheilbad
Norderney ist eine Insel der Kontraste. Kultur im Westen, unberührte Natur im Osten und unendliche Strände. All das in einem einzigartigen Lebensraum, der von der UNESCO als Weltnaturerbe gewürdigt wurde.
Von Norddeich aus startet die Fähre zu Deutschlands ältestem Nordseeheilbad mit über 200 Jahren Tradition. Alltagsstress und Hektik lässt der Besucher bereits auf der Überfahrt nach Norderney hinter sich. Auf der Insel angekommen, begegnen Sie zuerst Strände von wilder Schönheit und eine unberührte Natur.
Norderney ist nach Borkum die größte ostfriesische Insel. Bei einer Fläche von 26,29 km² gehören insgesamt 85 Prozent der Insel zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Die Tier- und Pflanzenwelt sind beeindruckend und die Insel befindet sich durch das Spiel der Gezeiten immer im Wandel.
An 14 km feinsten Sandstränden lässt sich Nordseefeeling pur erleben.
Wassersportler und Sonnenanbeter kommen hier auf ihre Kosten. Rund 80 Kilometer gut ausgebaute Rad- und Wanderwege führen aktive Inselbesucher entlang der Salzwiesen und dem Watt durch wunderschöne Dünenlandschaften. Wenn Sie auf Thalasso und damit auf die vielfältige Heilkraft des Meerwassers schwören, sind Sie auf Norderney am richtigen Ort: Hier befindet sich nämlich Deutschlands größtes Thalassohaus. Auf über 8000 m² können Gäste aus verschiedenen Meerwasserbädern, Saunen und zahlreichen Wellness- und Thalasso-Anwendungen wählen.

Neben Erholung und Wellness lockt die Insel mit einem bunten Veranstaltungskalender. Jedes Jahr am Pfingstwochenende tanzt die Insel zur Musik des White Sands Festivals. Ein sportliches Highlight ist der ISLANDMAN – Norderney. Beim Insel-Triathlon messen sich nur die härtesten Sportsmänner!