Mecklenburg-Vorpommern, eine Region für Radler.

Hosenbeine hochkrempeln, rauf auf den Sattel und hinein in das Abenteuer Freiheit unter dem Genuss der gesunden See- und Waldluft. Schon nach der ersten Kurve rückt die Hektik in die weite Ferne. Im Frühling kitzelt der Duft des goldgelben Rapses in der Nase. Eine frische Brise vertreibt im Sommer die drückende Hitze. Und wenn im Herbst der Sanddorn leuchtet, ziehen am Himmel Tausende Kraniche gen Süden. Kastanien und Linden breiten ihr Blätterdach über malerische Alleen. Sie führen zu verträumten Dörfern, in denen Störche klappern und Gänse schnattern.

Über gemütliche Städte erheben sich imposante Backsteinkirchen, historische Gebäude und die gastfreundliche Befölkerung beherbergt Sie in einer der zahlreichen Unterkünfte. Die Tagesausflüge und Rundtouren eignen sich auch für ungeübte „Neuaufsteiger“, denn jeder bestimmt selbst, wie weit und wie schnell er radeln möchte. Es sind moderne Radwege angelegt und überall sind Fahradwerkstetten zu finden. Ob in Richtung Berlin, Hamburg, Kopenhagen – in die großen Metropolen Europas gelangt man auf den Radwegen, die entlang traumhafter Landschaften aus dem idyllischen Mecklenburg-Vorpommern führen.